Einsparpotenzial

Baukosten

„Alter Trott“ kann teuer werden

Bauvorhaben im Gewerbebereich und bei Krankenhäusern bewegen sich oftmals im mehrstelligen Millionenbereich. Beträge, bei denen es sich lohnt, im Vorfeld genauer hinzusehen. Denn gerade bei der Veranschlagung der Baukosten wird oft auf Altbewährtes gesetzt, und das kann unter Umständen teurer als der aktuelle Standard sein. Eine Analyse durch unsere Experten zeigt bereits in der Planungsphase auf, wo Einsparpotenziale liegen.

Je früher, desto besser:

  1. Eine Kostenoptimierung im Baubereich sollte möglichst schon in der ersten, konzeptionellen Planungsphase beginnen, am besten in der sogenannten „Frühen Phase“. Unsere Experten ermitteln den niedrigsten Preis, mit dem das Gebäude unter gesetzten Rahmenbedingungen gebaut werden kann.
  2. Setzt man später, in der sogenannten „Umsetzungsphase“ an, ist das Einsparpotenzial in der Regel etwas geringer. Wir vergleichen in unserer Kostenanalyse Kostengruppen, prüfen Marktpreise und gleichen Kostenwerte und Leistungsverzeichnisse ab.
  3. Stellen Sie am Ende der Planungsphase nach der Projektvergabe noch fest, dass es zu Abweichungen zum ursprünglichen Auftrag kommt, können wir auch hier noch kostenoptimierend tätig werden.

Ihr Ansprechpartner fürBaukosten

Image

Telefon: 0203 - 713 764 - 0

Anschrift

praemium Sach- und Dienstleistungskostenoptimierung GmbH
Wilhelmshöhe 6
47058 Duisburg
Deutschland

E-Mail: info(at)praemium-sdo.de
Telefon: +49 (0)203 / 713 764 - 0

Sofort-Kontakt

Folgen Sie uns

doelle weiss

praemium Sach- und Dienstleistungskostenoptimierung GmbH
Wilhelmshöhe 6
47058 Duisburg
Deutschland

E-Mail: info@praemium-sdo.de
Telefon: +49 (0)203/ 713 764 0